Die Compagnie

Die compagnie toit végétal ist ein Theaterkollektiv von Künstler*innen aus NRW und Berlin, das in seinen Arbeiten interdisziplinär nach neuen Ausdrucksformen im Bilder- und Objekttheater sucht. Ihre erste Produktion Akim rennt wurde deutschlandweit und international zu diversen Festivals und Gastspielen eingeladen.

Künstlerische Leitung

Sarah Mehlfeld – Regie & Theaterpädagogik

1982 geboren, studierte Lehramt für Englisch und Geschichte in Aachen und in Irland. Schon während des Studiums entstanden erste Regiearbeiten. Nach Abschluss des Referendariats arbeitete sie halbtags als Lehrerin, sowie als freie Theaterpädagogin, Regisseurin und Schauspielerin in diversen Projekten (u.a. Theater Marabu Bonn, rohestheater Aachen, theaterimhoersaal Bonn). Von 2013 bis 2015 war sie als Regieassistentin am Schauspiel Essen engagiert. Dort erarbeitete sie Inszenierungen in der Reihe „Freischuss“ und für die Essener Autorentage „Stück Auf!“ Im Februar 2016 feierte ihre Inszenierung von Caryl Churchills Die Kopien am Schauspiel Essen Premieren. Seit 2014 leitet sie dort auch den Seniorenspielclubs „Alte Helden“. Darüber hinaus gibt sie Theaterworkshops und arbeitet als Sprecherin, z.B. für die Duisburger Philharmoniker und den Klett Schulbuch-Verlag.
www.sarahmehlfeld.de

Thomas Jäkel – Regie & technische Realisation

1981 geboren, studierte Geschichte und Philosophie in Berlin. Seit 1998 inszeniert er eigene Theaterprojekte. Angeregt durch das Buch Improvisation und Theater von Keith Johnstone begann er 2000 in Inszenierungen mit Improvisationen zu experimentieren und selbst Improtheater zu spielen. Er leitete von 2002 bis 2017 die Freie Studentenbühne Eberswalde und lehrte an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde Improvisationstheater. 2010 gründete er mit Sonja Dif das Theater ohne Probe in Berlin. Seit 2012 gestaltet er als Künstlerischer Leiter das Potsdamer Improtheater Festival und ist im Organisationsteam des Berliner Impro Marathons dabei. Ebenfalls ist er Gründer und Redakteur von Impro-News.de.
www.thomas-jaekel.de

Christina Hillinger – Bühne und Kostüm

1980 geboren, studierte zunächst Kunstgeschichte und Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum, bevor sie 2004 in die Bühnenbildklasse von Herbert Kapplmüller ans Mozarteum Salzburg wechselte. Bereits während ihres Studiums absolvierte sie diverse Assistenzen (u.a. bei den Salzburger Festspielen) und arbeitete als Bühnen- und Kostümbildnerin, so etwa am Salzburger Landestheater und am Theater der Stadt Aalen. Von 2010 bis 2013 war sie Ausstattungsassistentin am Schauspiel Essen, wo sie mehrere eigene Arbeiten umsetzte. Seit 2013 arbeitet sie als selbstständige Bühnen- und Kostümbildnerin u.a. am Theater Duisburg, LTT Tübingen, Theater der Keller Köln und den Kammerspielen München und entwickelte zuletzt in Zusammenarbeit mit den Regisseuren Mark Polscher und Bernd Freytag das Bühnen- und Kostümbild zu Proletenpassion am Schauspiel Essen. Seit 2015 ist sie außerdem Produktionsleiterin im Bereich Kostüm für die Ruhrtriennale, so u.a. für Alceste (Regie: Johan Simons, Kostümbild: Greta Goiris) und Universe. Incomplete, (Regie: Christoph Marthaler, Kostümbild: Anna Viebrock).

Performerinnen – Akim rennt

Lisa Balzer – Spiel

Jahrgang 1985, studierte von 2008 bis 2012 Physical Theatre an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Ihre Diplomproduktion Gefriergetrocknet wurde 2012 mit dem Folkwangpreis und 2014 mit dem Petra-Meurer-Preis ausgezeichnet. Sie gastiert am Schauspielhaus Bochum, am Schauspiel Essen, am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf, an der Rottstr5 und arbeitet mit dem Theaterkollektiv per.Vers und Theater Titanick zusammen und produziert eigene Stücke.
www.lisabalzer.de

Jörg Marc Buttler – Musik

geb. 1988 in Frankfurt/Main, spielt Gitarre seitdem er 16 ist in verschiedenen Bands und Genres. Lebt seit 2010 im Ruhrgebiet und ist seitdem in unterschiedlichen musikalischen Projekten aktiv. Seit 2014 Teil des genialen „Werther-Boys“-Trio am Schauspiel Essen, im Studio und auf unzähligen Konzerten mit seiner Band Botticelli Baby und andere Arbeiten z.B. mit dem Autor Michael Masberg.

 

Performerinnen – Stromer

Clara Gohmert – Spiel

1991 in Böblingen geboren, ist Theatermacherin und Fuchsliebhaberin. Sie absolvierte 2017 das Physical Theatre Studium an der Folkwang Universität der Künste Essen. Zuvor arbeitete sie bei dem Künstlerkollektiv O-Team bei der Produktion Bienen unter der Regie von Samuel Hof in der Rampe in Stuttgart und den Stuttgarter Wagenhallen. Neben ihrer Tätigkeit als Theatermacherin, ist sie u.a. für das Cheers for Fears – Festival und das Physical Theatre Netzwerk tätig. Des Weiteren gibt sie Workshops in Schulen und entwickelt zusammen mit Laien eigene Projekte. 2013 gründete sie zusammen mit Michael Zier & Anina Büchenbacher die Gruppe Armada Theater.

Minju Kim – Spiel

ist Schauspielerin, Theatermacherin, Performerin und und lehrte auch Theater für Kinder und Erwachsene. 1984 in Korea geboren, hat sie 2009 als Schauspielerin ihren erfolgreichen Abschluss dort gemacht. In Zusammenarbeit mit der Physical Theatre Group 201 (“Werfen Sie Ihre Tasche”, 2012) erhielt sie den ersten Preis beim Seoul Theatre Festival. Da sie sich tiefer in die Erforschung des Körperlichen Ausdrucks begeben wollte, begann sie 2015 an der Folkwang Universität der Künste Physical Theatre (Dipl.) zu studieren. Neben dem Studium entwickelte sie  in Kollektiven, solistisch und in Duos Stücke und auch mehrere Filmen („Seoul Subscriber“ von Mats Südthoff 2018), die das körperliche Schau- und Maskenspiel, vor allem aber Sprache, die Erforschung der Stimme und die Klangperformance in Medien zum Thema hatten.
www.kimmin-ju.com

Michael Zier – Spiel

1988 in Schopfheim geboren, begann seine Theaterarbeit beim freien Theater Tempus fugit in Lörrach, wo er drei Jahre lang als Theaterpädagoge und Schauspieler tätig war. Dort realisierte er zahlreiche Projekte mit Schülern, Senioren, geistig und körperlich beeinträchtigten Menschen und mit dem Jugendtheater. Danach studierte er Theaterpädagogik in Lingen und 2011 zog es ihn für ein Physical Theatre Studium an die Folkwang UdK nach Essen. Er arbeitet freischaffend als Theaterpädagoge, Regisseur und Performer.
Im Jahr 2013 gründete er Armada Theater. In seinen Arbeiten legt er großen Wert auf ein rhytmisch-musikalisches Gesamtkonzept. Er ist ein großer Fan Neuer Musik, spielt persische Percussion und übt sich im Obertongesang.